top of page

Neuropsychologie
 

 

Ihre Anlaufstelle für neuropsychologische Diagnostik und Therapie in Wörgl, Tirol

 

Die Neuropsychologie beschäftigt sich mit den Funktionen des Gehirns wie z.B. dem Denkvermögen, der Aufmerksamkeit, dem Gedächtnis, dem Sprachvermögen, den motorischen Fertigkeiten, Persönlichkeits-/Verhaltensänderungen im Rahmen einer Erkrankung des Zentralen Nervensystems (des Gehirns), emotionalen Störungen und visuellen Wahrnehmungsstörungen (u.a. nach Schlaganfall oder Schädelhirntrauma)

Die neuropsychologische Diagnostik dient vor allem dazu, die kognitive Leistung, insbesondere die Aufmerksamkeit, das Gedächtnis, die visuelle Wahrnehmung, sprachliche Leistungen und auch die geistige Belastbarkeit anhand von standardisierten Testverfahren und Methoden zu überprüfen. Ebenso stellt die Persönlichkeitsdiagnostik einen Teil der Untersuchung dar.

 

Als wichtige gesundheitspsychologische Maßnahme, ist ein neuropsychologischer Schwerpunkt beispielsweise die Früherkennung demenzieller Syndrome, da durch die rechtzeitige Statusbestimmung Risikofaktoren minimiert werden können. Manchmal gilt es auch, eine Demenz von anderen Störungsbildern abzugrenzen (zum Beispiel bei einer Verschlechterung der kognitiven Leistungsfähigkeit im Rahmen einer Depression).

Auch die Frage, ob ADHS im Erwachsenenalter vorliegt, kann testpsychologisch überprüft werden. 

 

Häufiger Anlass für eine neuropsychologische Diagnostik sind erlittene Hirnschädigungen die nach Schlaganfall, Gehirnblutung, Schädelhirntrauma oder i.R. eines Gehirntumors auftreten.

Ebenso bei anderen Erkrankungen des zentralen Nervensystems (des Gehirns), wie z.B. Multiple Sklerose, Demenz, Epilepsie, hypoxischer Hirnschaden und Morbus Parkinson spielt die neuropsychodiagnostische Abklärung eine wichtige Rolle zur Bestimmung und Einschätzung der Art und des Ausmaßes neuropsychologischer Einbußen. Ebenso wichtig ist auch die Feststellung erhaltener Funktionen auf der Leistungs- und Verhaltensebene. 

 

Anhand standardisierter, zum Teil computergestützter Untersuchungsverfahren wird je nach Fragestellung ein kognitives Leistungs- und Persönlichkeitsprofil erstellt und in einem neuropsychologischen Befund verschriftlicht um eine Grundlage für eine weiterführende neuropsychologische und/oder neurologische Behandlung zu erlangen und so eine Basis zur Evaluierung z.B. individueller Fortschritte im Verlauf zu erhalten. Mittels Eingangsbefund kann so auf individuelle Bedürfnisse eingegangen werden und ggf. ein, für den Patienten persönlich zugeschnittener, Behandlungsplan hinsichtlich Lebensqualität, beruflicher und/oder gesellschaftlicher Teilhabe erstellt werden. 

Meine neuropsychologischen Therapieschwerpunkte:

  • Krankheitsverarbeitung/-bewältigung

  • kognitives Training (z.B. bei Morbus Parkinson)

  • Alltagsbewältigung, Teilhabe

  • Angehörigenberatung (z.B. bei Demenz)

  • Chronische Schmerzen

  • LongCovid/Fatigue

  • Schlafstörungen

bottom of page